Über Simon Bujanowski

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Simon Bujanowski, 22 Blog Beiträge geschrieben.

Spring nicht, SPD

2020-07-23T23:36:25+02:00

Viel ist in diesen Tagen von staatspolitischer Verantwortung die Rede. Die Interessen des Landes seien wichtiger als die einer Partei. Adressat, immer: Die SPD. Warum sie trotzdem nicht in die Große Koalition gehen darf und genau das ihre staatspolitische Verantwortung ist.

Spring nicht, SPD2020-07-23T23:36:25+02:00

Ein Dilettant im Wolfspelz

2020-07-23T23:37:44+02:00

Christian Linder liebt das Spiel mit der Provokation. Als bewussten Tabubruch inszenierte der FDP-Chef seine Position, dass Deutschland die Annexion der Krim als dauerhaftes Provisorium anerkennen müsse. Anders als er es darstellt, ist das aber kein Zeichen von Mut, sondern von einer eklatanten außenpolitischen Unkenntnis.

Ein Dilettant im Wolfspelz2020-07-23T23:37:44+02:00

Selbstfahrende Autos und wie sie die Welt ändern

2020-07-23T23:37:55+02:00

Das selbstfahrende Auto ist nur noch eine Frage der Zeit. Aus Sicht gestresster Pendler eine traumhafte Vorstellung: Der Autopilot übernimmt die lästige alltägliche Routinefahrt, das Stop-and-go im Stau und die lange Autobahnfahrt in den Urlaub. Währenddessen können Fahrer und Beifahrer surfen, lesen, schlafen oder reden.

Selbstfahrende Autos und wie sie die Welt ändern2020-07-23T23:37:55+02:00

Junge Menschen in die Politik!

2020-07-23T23:38:02+02:00

Junge Menschen interessieren sich nicht für Politik, sagen die einen. Die Politik interessiert sich nicht für die jungen Menschen und ihre Anliegen, sagen die anderen. Tatsache ist, dass Politik mehrheitlich eine Veranstaltung älterer Semester ist. Das gilt in den Parteien und Parlamenten – leider aber auch im weiteren Kreis der politischen Einflussnahme wie bei Bürgerbeteiligungen.

Junge Menschen in die Politik!2020-07-23T23:38:02+02:00

Hoffnung für die EU

2020-07-23T23:38:17+02:00

2016 war ein Jahr, das mit politischen Gewissheiten nicht gerade zimperlich umgegangen ist. 2017 scheint das nochmal in den Schatten stellen zu wollen. Vor den wichtigen Wahlen in Deutschland und Frankreich hat sich die Erwartungslage, wer dort gewinnen wird, völlig auf den Kopf gestellt – und zwar innerhalb von nur wenigen Tagen.

Hoffnung für die EU2020-07-23T23:38:17+02:00

Konsens der Mehrheit

2020-07-23T23:38:26+02:00

Die Silvesternacht von Köln hat zum zweiten Mal die Gesellschaft gespalten: Nach 2015 – in Befürworter und Gegner der Flüchtlingspolitik – nun an Silvester 2016 in Befürworter und Gegner der Mittel der Polizei. Konkret geht es um gezielte Kontrollen von Menschen aufgrund ihres arabischen oder nordafrikanischen Aussehens.

Konsens der Mehrheit2020-07-23T23:38:26+02:00

Wie wir einen deutschen Trump verhindern können

2020-07-23T23:38:33+02:00

Schlechte Nachrichten: Auch heute Morgen ist Donald Trump immer noch der neue Präsident der USA. Nichts kann das ändern, es war kein böser Traum. Die Menschen vertrauen einem Populisten. Was bedeutet das für Deutschland und Europa? Ist der Weg in den Populismus auch für uns vorgezeichnet?

Wie wir einen deutschen Trump verhindern können2020-07-23T23:38:33+02:00

An der Grenze des Populismus

2020-07-23T23:38:43+02:00

Eine große Mehrheit der Ungarn hat gegen feste Quoten für die Aufnahme von Flüchtlingen gestimmt. Das Referendum ist aber wegen zu geringer Beteiligung ungültig – für Ministerpräsident Viktor Orbán eine empfindliche Niederlage. Den Ausgang des Referendums versucht er trotzdem als Sieg darzustellen, der seine Position in Brüssel stärken soll. Ob ihm das gelingt, hängt auch davon ab, wie die anderen Europäer mit dem Ergebnis umgehen und welche Lehren sie daraus ziehen.

An der Grenze des Populismus2020-07-23T23:38:43+02:00

Europa? Jetzt erst recht!

2020-07-23T23:38:50+02:00

Eurokrise, Flüchtlingskrise, jüngst der Brexit – die schlechten Nachrichten über die Europäische Union reißen nicht ab und zeichnen ein negatives Gesamtbild. Dabei ist es diese Union, die eine nie dagewesen Periode an Frieden und Wohlstand in Europa ermöglicht hat. Darüber kann man ruhig öfter sprechen.

Europa? Jetzt erst recht!2020-07-23T23:38:50+02:00